13.Dokumentarfilm Förderpreis 2005

Die diesjährige Jury des Dokumentarfilm Förderpreises entschied über 25 Dokumentarfilmkonzepte aus dem gesamten Bundesgebiet und vergab insgesamt 15.000 € an zwei Preisträger.

Die Jury bestand aus
Kathrin Lemme (Filmproduzentin, Hamburg)
Thomas Struck (Filmemacher, Organisator Talent Campus, Berlin)
Gero von Braunmühl (Autor und Regisseur, München)

1. Preis - 10.000 €

Die Revolution der Schnecke von Ulrike Westermann
Slow Food ist nicht nur das Gegenteil von Fast Food, sondern eine politische Haltung, eine Philosophie und eine weltweite Bewegung von fröhlichen Geniessern.

"Die Filmemacherin greift ein spannendes und aktuelles Thema auf. Sie errät in ihrem Konzept die zukünftigen Fragen der Zuschauer und geht auch auf die Gegenargumente ein."
weiter lesen

2. Preis - 5.000 €

Mein Bruder und ich von Jörg Streese
Dokumentarfilm über einen 13-jährigen Jungen, für den das Spiel mit und vor der Kamera als Weg zu einer Selbstfindung werden soll.
weiter lesen

"Die Projektidee ist neu und ungewöhnlich und das Thema ist von gesellschaftlicher Relevanz. Der Filmemacher nimmt sich eine Extremsituation vor und entwickelt ein ergebnisoffenes Filmkozept, das ein sensibles Portrait erwarten läßt."

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet