Frauen der Enghelab Straße Dokumentarfilm von Mohsen Azizi

Dokumentarfilm über die iranischen Frauen, die für ihre Rechte und Freiheit kämpfen. Filmstart05

Iranische Frauen, die sich für etwas einsetzen, was in der westlichen Welt schon lange eine Selbstverständlichkeit ist. Ihre Freiheit. In ihrer Heimat sind sie weiterhin privat und beruflich stark benachteiligt, weshalb immer mehr Frauen im Iran für die weibliche Freiheit und Gleichheit gegen die Regierung kämpfen. Diese versucht den Kampf mit allen Mitteln zu unterdrücken. Bilder von Frauen die während ihres Kampfes von Tugendwächtern verstümmelt wurden, bringen die grausame Wahrheit über die schreckliche Behandlung der Frau im Iran ans Licht.

Girls of Enghelab Street
Girls of Enghelab Street

D 2019, 45 min

Jurybegründung Filmstart05 2019:
"Die Veröffentlichung von Videobildern im Netz, die den Einsatz von Gewalt durch die Polizei oder konservative Glaubenswächter gegen iranische Frauen zeigen, ist eine wichtige Waffe im Kampf gegen deren Unterdrückung geworden.
Indem der Film die brutalen und erschütternden Zeugnisse zusammenträgt und in einen historischen Kontext stellt, klärt er auf wie das Recht auf Meinungsfreiheit und Gleichbehandlung im Iran mit Füssen getreten wird und gibt den mutigen Frauen eine Stimme." (Jury Filmstart05 )

Mohsen Azizi, geboren 1983 im Iran, studierte Theaterwissenschaft und dreht seit 2013 Filme. Seit 2015 lebt er in Bremen. 2017 erhielt er vom Filmbüro bereits eine Förderung für den Kurzfilm HUMANS DIE STANDING.

Logo SfK
Logo SfK

2018 wurde das Projekt gefördert vom Filmbüro Bremen aus Mitteln des Senators für Kultur.

2019 unterstützt vom Filmbüro Bremen aus Mitteln der nordmedia – Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Filmstart05 vorne
Filmstart05 vorne
Nordmedia Hauptlogo
Nordmedia Hauptlogo
Stempel klein
Stempel klein
Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet