Super-8-Abend Ausschreibung

Filmrollen zu vergeben! Gegen die digitale Kontrollwut!

Es lebe die Idee!
Es lebe die Regie!
Es lebe der analoge Film!

Das Prinzip des Super-8-Abends ist in aller Welt bekannt: FilmemacherInnen bekommen eine Super-8-Filmrolle in die Hand - das sind 3 Minuten Film. Die KünstlerInnen belichten das Material, das nach der Entwicklung direkt auf die Leinwand kommt – ohne Schnitt oder Bildbearbeitung. Niemand hat die Filme vorher gesehen - eine Premiere auch für die Filmemacher selbst.

Profis wie AmateurInnen sind gleichermaßen willkommen!

15 Meter Film für Animation, Experimental- oder Kurzspielfilm, Krimi, Horror oder Liebesdrama.

Laßt euch auf ein Experiment gegen den Strich der Zeit ein:
keine digitale Bildnachbearbeitung, "geschnitten" werden darf nur mit der Kamera und das Ergebnis eurer Arbeit seht ihr erst auf der Leinwand - gemeinsam mit dem Publikum und den MusikerInnen, die eure Filme dann live vertonen.

Das Projekt ist eine Kooperation des Filmbüro Bremen mit dem City 46 und wird unterstützt vom Senator für Kultur und von screenshot Berlin. Dennoch müssen wir eine TeilnehmerInnengebühr von zur Zeit 30 Euro erheben, um so die Kosten für Filmrollen, Entwicklung und Digitalisierung auffangen zu können.

Anmeldungen nimmt das Filmbüro Bremen jederzeit entgegen.
Schickt einfach eine E-Mail an, ruft uns an oder kommt vorbei.

Die belichteten Filme müssen bis Anfang Juni wieder im Filmbüro zurück sein. Und gehen dann in die Entwicklung. Die Präsentation der Filme mit Live-Musik findet auf der Breminale statt.

Kontakt für FilmemacherInnen:

Filmbüro - Kristin Viezens
Mail: (Email-Adresse)
Telefon: 0421- 708 48 91

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet