Fasia, von trutzigen Frauen und einer Troubadora Dokumentarfilm von Re Karen, Produktion Gernot Steinweg

Fasia Jansen (1929 - 1997). Die kraftvolle Blues-Sängerin aus der Hamburger Arbeiterklasse und Tochter des Königs der Vai aus Liberia sang für Frieden, Emanzipation, und soziale Gerechtigkeit. Sie kämpfte gegen Rassismus, Faschismus und Unterdrückung. Heute ist sie eine Ikone für Schwarze Deutsche.

Fasia im Ayelsham Social Club
Fasia im Ayelsham Social Club

D 2024 (1987), 85 Min
Dokumentarfilm von Re Karen
Produktion Gernot Steinweg

Fasia nimmt das Publikum mit auf ihre Reisen, die Kamera begleitet ihre Auftritte und Aktionen. Wir können miterleben, wie sie durch ihre Kunst den Menschen Mut macht, sie aufbaut un begeistert.

Restaurierte und aktualisierte Fassung im Kino

Dieser Kino-Dokumentarfilm ist eine Neufassung des 16mm Films von 1987, der damals von der kulturellen Filmförderung Hamburg und NRW gefördert worden ist. Das Landesfilmarchiv Bremen hat den digitalen Scan gemacht; Clemens Seiz (Ikonograph, Berlin) unterstützt von Christoph Trageser (RetroCut, Hamburg) hat den Film digital restauriert und bearbeitet. Der neue Filmschnitt erfolgte in Anlehnung an das Buch Fasia - geliebte Rebellin von Marina Achenbach, Asso Verlag, Oberhausen 2004.
Die Neufassung wird präsentiert von: Fasisa-Jansen-Stiftung, Oberhausen; Landesfilmarchiv Bremen; Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt, Dortmund; Ikonograph, Berlin, RetroCut, Hamburg, Crowd Funding

microfoerderung Logo
microfoerderung Logo

Die aktualisierte Kinovorführkopie (DCP) wurde 2024 mitfinanziert durch eine Microförderung des Filmbüros Bremen e.V. aus Mitteln des Senators für Kultur.

Verleih: RetroCut Media

Die Firma RetroCut Media übernimmt den Kino-Verleih des Films und erweitert damit ihren ursprünglichen Geschäftsbereich Digitalisierung von Film, Video, Foto und Dia im Amateur- und Profibereich.
Kontakt zu RetroCut Media: (Email-Adresse)

Aufführungen der Neufassung 2024

Do 06.06.2024 um 20h im City46

Fasia, von trutzigen Frauen und einer Troubadora – Dokumentarfilm von Re Karen. Heimspiel 173

Schon 1987 portraitierten Re Karen und Gernot Steinweg Fasia Jansen, die kraftvolle Blues-Sängerin aus der Hamburger Arbeiterklasse. Bis heute ist sie eine Ikone für Schwarze Deutsche. Das Filmportrait wurde aktualisiert und kommt wieder ins Kino.

21. Dokumentarfilmwochen Hamburg
27.04.2024 14 Uhr im Metropolis, Hamburg mit anschließender Premierenfeier

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet