The Haendel Variations von Christine Jezior

Projektstipendium Filmstart02 (Produktion)

Ida Haendel
Ida Haendel

The Haendel Variations

Ida Haendel
Ida Haendel

Dokumentarfilm, 78 Min
Drehbuch,Produktion und Regie: Christine Jezior
Kamera: Bartosz Bialobrzeski, Phillip Kaminiak, Theo Solnik
Schnitt: Oskar Jezior, Piotr Krygiel
Ton: Bartosz Bialobrzeski, Phillip Kaminiak, Theo Solnik
Location Manager: Emma Aruszanjan, Dzidka Badowski

Was bleibt am Ende des Lebens, wenn man sein ganzes Sein und Tun der Musik gewidmet hat? Wenn die Epoche aus der die eigene Geigenkunst stammt, bereits lange der Vergangenheit angehört? Wenn die Finger es einem nicht mehr erlauben, das geliebte Instrument zu spielen? Der zwischen 2009 bis 2017 gedrehte Dokumentarfilm begleitet die Künstlerin Ida Haendel in einer Lebensphase, die in den meisten Biografien ausgespart wird: Dem Alter. Die Zeit, nachdem der letzte Vorhang gefallen ist und ein Alltag eintritt, der zwischen Nostalgie und Lebensfreude, zwischen Einsamkeit, Sehnsucht und Hoffnung changiert. Mit viel Humor, Klugheit und ihrer nach wie vor schillernden Persönlichkeit stellt sich Ida Haendel der Herausforderung, ihren Lebensabend selbstbestimmt zu meistern. Wenn sie die Geige schon nicht mehr spielen kann, so kann sie sie immer noch singen! „Ida Haendel-Variationen“ ist keine klassische Musikdokumentation, kein Porträt über einen Weltstar der Klassik, sondern eine leise beobachtende, sehr persönliche Annäherung an eine außergewöhnliche Frau und die zwei Dinge, die ihrem Leben Sinn geben: Ihre Liebe zur Musik und zu den Menschen.

Christine Jezior, in Polen geboren, ist eine Drehbuchautorin, Regisseurin und Filmproduzentin von Dokumentarfilmen. Ihre Produktionsfirma MAAM widmet sich überwiegend Künstlerbiografien.

www.maam.tv

filmstart02 alle logos
filmstart02 alle logos

Unterstützt vom Filmbüro Bremen aus Mitteln der nordmedia
– Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet