Veranstaltungen & Projekte Die Veranstaltungsreihen des Filmbüros

Alle Veranstaltungsreihen des Filmbüros im Überblick: Young Collection, Heimspiel, Kochtopf, Super-8-Abend und Workshops.

Filme sehen

Das Filmbüro organisiert eine Reihe von Filmveranstaltungen, für die wir gerne auch auf Vorschläge von Filmemachern und Veranstaltern eingehen.
Die Abende und Reihen haben verschiedene Schwerpunkte.

Bremer Filme

Das Heimspiel Bremen entstand 2003, um der Öffentlichkeit ein Panorama des Bremer Filmschaffens zu geben. Hier stellen Bremer Filmemacher und Produktionsfirmen ihre Filme vor, oder es werden in Bremen gedrehte Filme gezeigt. Andererseits bietet das Heimspiel den Filmschaffenden selbst die Möglichkeit, das gegenseitige Werk kennen zu lernen und branchen-spezifische Fragen zu diskutieren.
Auf dem Kochtopf, dem internen Treffen der Filmbranche, lassen sich Filmemacher in die Küche der aktuellen Projekte schauen - bevor die Filme abgeschlossen sind.

Kurzfilme von überall

Die Short Film Collection (bis 2016 "Young Collection") ist das Kurzfilmfenster in die Republik und darüber hinaus. Für den Wettbewerb werden jährlich zwischen 100 und 200 Filme aus Deutschland (und hin und wieder auch Europa) eingereicht. Hier findet man das Panorama des aktuellen Kurzfilms.

02.12.2020 um 20 Uhr im City46

Mucha. Zwischen Popkunst und Slawischem Epos – Heimspiel 160

Dokumentarfilm von Roman Vávra über den Jugendstil-Künstler Alfons Mucha. Die Bremer Premiere des Films findet im Kommunalkino City46 in Anwesenheit von mehreren Teammitgliedern statt und wird durch ein Filmgespräch abgerundet.

21.12.2020, 19:00 Uhr im Schlachthof Bremen

Open Screen 2020

KURZFILME GESUCHT! Der diesjährige Open Screen findet im Rahmen des Internationalen Kurzfilmtags am 21. Dezember - dem kürzesten Tag des Jahres - und in Kooperation mit dem Schlachthof Bremen statt. Sollte die Veranstaltung wegen Infektionsschutzverordnungen ausfallen, steht das am 21.12.20 ab 12Uhr an dieser Stelle.

Artist Talk 04.12.20 online um 17h Ausstellung 18.09. bis Dez 2020 in der GAK

Sometimes a Little Sin is Good for the Soul – Heimspiel 157 zur Vernissage

In ihrem Film „Sometimes a Little Sin is Good for the Soul“ hat Alex Beriault eine Art architektonischen Zwischenraum geschaffen. Zu sehen sind drei weibliche Körper in einem traumartigen Zustand, weder zeitlich noch räumlich verortbar. Wiederholt erscheint das Schild „Exit“ und bietet den einzigen Anhaltspunkt in Form von Sprache. Doch die Kamer ...

Rückblick 2020

24.11.2020 17h Videokonferenz

"Vereinfachte Grundsicherung" für Künstler und Künstlerinnen – Arbeitsgespräch

Die Vereinfachte Grundsicherung über das Jobcenter (ALGII/ Hartz4) soll auch Künstlerinnen und Künstlern in Coronazeiten helfen, finanziell über die Runden zu kommen. In diesem Arbeitsgespräch geht es darum, die Bedingungen genauer zu verstehen.

06.10.2020 um 19 Uhr in der Kunsthalle Bremen

Heimspiel 159: Mama isst den Tod. Porträt Martina Werner – von Monika B. Beyer

Der Portraitfilm führt in den Kosmos eines GesamtLebensKunstwerkes ein, in dessen Mittelpunkt die leidenschaftliche Künstlerin Martina Werner steht. Zeit ihres Lebens ging sie ungewöhnliche und bis dato ungebahnte Wege.

September 2020

20. Bremer Dokumentarfilm Förderpreis

Die Jury des Filmbüro Bremen hat wieder den Recherchepreis vergeben. Mitschnitt der Preisverleihung online zu sehen.

19.09.2020 um 20:00 im City 46

Der Prinz und der Dybbuk – Heimspiel 158. Zu Gast: Elwira Niewiera

Dokumentarfilm von Elwira Niewiera und Piotr Rosołowski. Eine filmische Reise auf den Spuren von Michał Waszyński, einen der ungewöhnlichsten und bisher unentdeckten Persönlichkeiten des europäischen Films der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der Film wurde mit einem Goldenen Löwen für den Besten Dokumentarfilm in Venedig ausgezeichnet.

19.9.2020, ab 15 Uhr: City46 Bremen

Fokus: Dokumentarfilm

Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages Let's DOK verleiht das Filmbüro seinen 20. Bremer Dokumentarfilm Förderpreis.

18.09.2020 um 19.00 Uhr auf dem potentiellen Mudder-Cordes-Platz, Knochenhauer/Ecke Carl-Ronning-Straße

Von Mudder Cordes zu Tante Ümmü – Heimspiel 156

Über den mutigen Umgang mit Altersarmut und öffentlichem Raum. Film- und Gesprächsabend auf dem potentiellen Mudder-Cordes-Platz, Knochenhauerstraße Ecke Carl-Ronning-Straße, Bremen. Gemeinsam mit dem Verein Autofreier StadTraum und dem Filmbüro Bremen laden wir zu einem Film- und Gesprächsabend auf dem potentiellen Mudder-Cordes-Platz ein, bei dem ...

09.09.2020 um 20.00 Uhr auf dem Domshof

Open Space Domshof: Kunstfilme – Heimspiel 155

Im Rahmen des Bremer Kultursommers: Kurzfilme aus Bremen auf der Open Space Bühne am Domhof. Mit dabei auch Filme aus der Microförderung des Filmbüros!

Mo, 27.07.2020 um 21 Uhr im Filmbüro Bremen

TRANSFORMATION - Videoprojektion

Ein Projekt von Medienkünstler Jürgen Amthor und Malerin Edeltraut Rath.

Do, 5. März 2020 18-20 Uhr

Mehrwertsteuer für Filmschaffende und Freiberufler – Arbeitsgespräch mit Rainer Kobrow

Wer hat schon einen eigenen Steuerberater? Damit keineR im Dickicht der Fragen verloren geht, lassen wir uns ein paar Grundlagen erklären. Klingt langweilig, wird es aber nicht.

jeden ersten Samstag der Berlinale, 14 bis 16 Uhr

Berlinale Kaffeetasse

Im Rahmen der Berlinale lädt das Filmbüro die Bremer und Exil-Bremer Filmschaffenden, Freunde des Filmbüros und Interessenten an der Arbeit des Filmbüros zu einem Kaffeekränzchen ein.

Tagesseminar, jeweils 10-18 Uhr

Stoffentwicklung – Workshop von Regina Weber

Einen Tag lang bespricht die freie Dramaturgin Regina Weber in einer kleinen Gruppe die Stoffe der Teilnehmer_innen.

31.01.2020 um 20.00 Uhr im City46

Patrick is Outside und weitere Kurzfilme von Carsten Woike – Heimspiel 154

Der Autor und Regisseur Carsten Woike dreht seit 2012 Kurzfilme in und um Bremen. Gezeigt werden seine aktuelle Produktion “Patrick is outside” sowie vier weitere Genre-Kurzfilme.

30.01.2020, 19 Uhr: Filmbüro

Neujahrsempfang 2020

Der diesjährige Neujahrsempfang findet am Donnerstag, den 30.Januar ab 19 Uhr im Filmbüro statt.

Di, 14. Januar 2020 18-20 Uhr

Einen Förderantrag stellen – Arbeitsgespräch mit Saskia Wegelein und Ilona Rieke (Filmbüro)

Wer einen Antrag auf Filmförderung stellt, sollte bestimmte Dinge von vorneherein bedenken. Welche das sind, darum geht es an diesem Abend.

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet