Heimspiel Bremen Bremer Filmschaffende stellen sich vor.

Einmal im Monat präsentieren Schauburg und Filmbüro Bremen e.V. Filmschaffende mit ihren Werken. Filme und Gespräche mit den Filmemachern bieten originale Eindrücke über die vielseitige und farbige Filmszene in Bremen. Kommen Sie ins Kino!

27.11. und 10.12.2016, 11 Uhr: Gondel

Ludwigs Absprung – Heimspiel 132

Karla Sonntags lebensbejahender Dokumentarfilm über den Maler Ludwig Sasse, der 1956 als Minderjähriger alleine aus der DDR flüchtete.

17.11.2016, 20.30 Uhr: City46

The Wolf’s Lair – Heimspiel Extra im Rahmen der Ethnografischen Filmtage des Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft der Universität Bremen

In ihrem Dokumentarfilm erforscht Catarina Mourão behutsam verschwiegene Familiengeheimnisse und deckt auf, wie politischer Widerstand unter der Salazar-Diktatur über Generationen hinweg unterdrückt wurde.

21.09.2016, 19 Uhr: Schauburg Bremen

Die Zeit dazwischen – Heimspiel 131

Die Zeit Dazwischen (In Between) – Deutschland, ich danke euch - Ein Dokumentarfilm über und mit Geflüchteten in Bremerhaven

Heimspiel Bremen – Bremer Filmschaffende stellen sich vor.

Alle bisherigen Heimspiele in einer Kurzdarstellung. Das Heimspiel steht allen Bremer Filmschaffenden offen und wir freuen uns über Filmvorschläge und Anfragen.

Eine Kooperation mit der Schauburg Bremen

Schauburg Bremen
Schauburg Bremen

Schauburg Bremen
Web: http://www.bremerfilmkunsttheater.de/

Die Reihe "Heimspiel Bremen" und "Heimspiel Extra" wird ermöglicht durch Projektmittel des Senators für Kultur Bremen.

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet