Veranstaltungen

24.03.2019 um 11 Uhr im City46

Hommage an Roland Mayer – Heimspiel 148

Im Februar 2019 ist Roland Mayer gestorben. Er war Gründungsmitglied des Filmbüro Bremen e.V. Zusammen mit Barbara Thiel und dem Kommunalen Kino City46 lädt das Filmbüro zu einer Matinée ein.

10.04.2019 um 18:30 Uhr im Atlantis

Requiem der Augenblicke – Heimspiel 149

Kunst-Filmabend mit Paul Jackson, inkl. Premiere der neuen Schnittfassung von "Requiem der Augenblicke"

Preisverleihung 07.03.2019 - Große Galerie, HfK Dechanatstrasse Bremen

26. Videokunst Förderpreis Bremen – Bremen Award for Video Art

Die Jury hat getagt, die Preise wurden am 7. März im Anschluss an die Lecture Performance "Macht Geschenke" der ehemaligen Preisträgerin Christin Lahr vergeben.

filmstart5 flyer
filmstart5 flyer
Filmstart5 Antragsannahme 28 2 19 WEB
Filmstart5 Antragsannahme 28 2 19 WEB

Einsendeschluss war am Donnerstag. Dieses Mal über das Fenster, damit die VKP Jury oben im Filmbüro in Ruhe tagen konnte.

Praktikum:

Das Filmfest Bremen sucht wieder Helferinnen und Helfer für die Gäste- und Publikumsbetreuung. Interessenten melden sich bitte beim Filmbüro.

Wir gratulieren:

Olanda von Bernd Schoch (Bremer Dokumentarfilm Förderpreis) feiert seine Premiere auf der Berlinale.

Olanda – Dokumentarfilm von Bernd Schoch

Ein wucherndes Myzel. Der Sternenhimmel über den rumänischen Karpaten. Die ersten zwei Bilder stecken die Dimensionen ab, denen sich Olanda widmet: Details und feine Strukturen auf der einen, Konstellationen und das große Ganze auf der anderen Seite. Im Zentrum steht dabei ein saisonales Wirtschaftsgut der Gegend – der Pilz. Gefördert durch den 19. ...

Best Director und Best Documentary für Christine Jezior.

The Haendel Variations – von Christine Jezior

Was bleibt am Ende des Lebens, wenn man sein ganzes Sein und Tun der Musik gewidmet hat? Wenn die Epoche aus der die eigene Geigenkunst stammt, bereits lange der Vergangenheit angehört? Wenn die Finger es einem nicht mehr erlauben, das geliebte Instrument zu spielen?

Ničiji Dom – Nevena Savić feierte Deutschlandpremiere im Wettbewerb des 40. Festivals Max Ophüls Preis.

Ničiji Dom / No One's Home – Nevena Savić (Bremen)

Ein Haus in Bosnien, wo ein alter Mann isoliert lebt. Während wir im Realfilm sehen, wie sich Ivicas Zustand zunehmend verschlechtert, zeigen kurze Animationssequenzen Szenen aus seiner Biographie, die mit dem Niemandsort verbunden ist.

In der Shortlist des 40. Filmfestivals Max Ophüls Preis 2019:

Western Union – von Steffen Goldkamp und Jan Eichberg

Projektstipendium Filmstart02 (Produktion). Der Film feiert seine Premiere auf dem Int. Kurzfilmfestival Hamburg 2018.

Aufführung auf dem Red Carpet Human Rights Festival:

Ničiji Dom / No One's Home – Nevena Savić (Bremen)

Ein Haus in Bosnien, wo ein alter Mann isoliert lebt. Während wir im Realfilm sehen, wie sich Ivicas Zustand zunehmend verschlechtert, zeigen kurze Animationssequenzen Szenen aus seiner Biographie, die mit dem Niemandsort verbunden ist.

Deutschlandpremiere 2018 auf den 52. Internationalen Hofer Filmtagen
Nominiert für den GRANIT – Hofer Dokumentarfilmpreis
hofer-filmtage.com/festival-2018/

The Haendel Variations – von Christine Jezior

Was bleibt am Ende des Lebens, wenn man sein ganzes Sein und Tun der Musik gewidmet hat? Wenn die Epoche aus der die eigene Geigenkunst stammt, bereits lange der Vergangenheit angehört? Wenn die Finger es einem nicht mehr erlauben, das geliebte Instrument zu spielen?

Oktober 2018 Weltpremiere auf dem 19th Annual Polish Film Festival in Los Angeles, "celebrating the greatest achievements of Polish filmmakers".
www.polishfilmla.org

The Haendel Variations – von Christine Jezior

Was bleibt am Ende des Lebens, wenn man sein ganzes Sein und Tun der Musik gewidmet hat? Wenn die Epoche aus der die eigene Geigenkunst stammt, bereits lange der Vergangenheit angehört? Wenn die Finger es einem nicht mehr erlauben, das geliebte Instrument zu spielen?

Filmpremiere auf dem International Sarajevo Film Festival:

Ničiji Dom / No One's Home – Nevena Savić (Bremen)

Ein Haus in Bosnien, wo ein alter Mann isoliert lebt. Während wir im Realfilm sehen, wie sich Ivicas Zustand zunehmend verschlechtert, zeigen kurze Animationssequenzen Szenen aus seiner Biographie, die mit dem Niemandsort verbunden ist.

Filmpremiere auf dem International Shortfilmfestival Hamburg IKFF 2018:

Western Union – von Steffen Goldkamp und Jan Eichberg

Projektstipendium Filmstart02 (Produktion). Der Film feiert seine Premiere auf dem Int. Kurzfilmfestival Hamburg 2018.

Präsentation auf dem Filmmarkt Cannes:

Russia Today – von Annegret Sachse

Dokumentarischer Essay. In Postproduktion. Microförderung 2017. Annegret Sachse wird ihren Film 2018 auf dem Filmmarkt Cannes präsentieren.

Filmbüromitglied Anja Badeck ist mit ihrem Abschlussfilm WANNADIE auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2018 im Wettbewerb vertreten.

Schreib uns
Schreib uns

Wer über unsere Arbeit per Email informiert werden will, lese unsere Hinweise zur Datenspeicherung und abonniere unseren Rundbrief über: (Email-Adresse).

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet