Christine Jezior

Produzentin, Regisseurin, Drehbuchautorin

Christine Jezior
Habenhauser Landstr.150
28279 Bremen

Telefon: +01713841176
Mobil: +49 175-1431204
Email: (Email-Adresse)
Web: www.maam.tv

Christine Jezior
Christine Jezior

Biografie

Christine Jezior wurde am 2. September 1961 in Polen geboren. 1986 siedelte sie nach Deutschland über und ist seit 25 Jahren in der klassischen Musikszene in Bremen tätig. Gemeinsam mit ihrem Ehemann gründete sie 1998 die „Konzertagentur2000“ und förderte junge klassische Musiktalente. Sie führte Aufnahmen in solch renommierten Sälen wie Carnegie Hall in New York, Studio Lutoslawski in Warschau, und Laeiszhalle in Hamburg durch. Ihren ersten abendfüllenden Dokumentarfilm „I‘ll Play It for You“, bei dem sie sowohl Regie führte als auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnete, stellte sie 2008 fertig. Der Film erhielt einen Spezialpreis beim Internationalen Filmfestival „Kamera Ton“. 2010 gewann Christine Jezior im Rahmen des Chopin-Jahres (200. Geburtstag) eine vom offiziellen Organisationskomitee durchgeführte Ausschreibung und wurde daraufhin vom polnischen Kulturministerium damit beauftragt, einen Dokumentarfilm über die Geschichte des Warschauer Chopin-Klavierwettbewerbes zu drehen, „Why Competitions“. Der Film wurde auch vom Filmbüro Bremen unterstützt. 2011 wurde sie für ihr Drehbuch zum Film „Kaja Danczowska“ mit dem „Fernsehpreis“ beim polnischen Drehbuchwettbewerb „Trzy korony“ ausgezeichnet. Außerdem erhielt sie beim DocMiami International Film Festival 2012 und beim Jewish Motifs International Film Festival 2013 eine Nominierung für ihren für das polnische Fernsehen TVP produzierten Film „Ida Haendel – This Is My Heritage“.

Filmographie:

2016 – 2017
„Hassan“- 30 Min., Dokumentarfilm - Produktion

2016
„Variationen“- 90 Min., Dokumentarfilm - Postproduktion

2014
"Der Erste Tag"- 82 Min., Dokumentarfilm.
Premiere 2014 PLANETE DOC FILM FESTIVAL Warschau/ PFFA Chicago/ IFF Braunschweig/SPFF USA/ "FILMLAND POLEN" Hannover/ Filmfest Bremen 2015
Da der thematische Schwerpunkt des Filmes auf der Emigration seiner Protagonisten liegt, wird er weiterhin in zahlreichen deutschen wie polnischen Städten gezeigt.
weiter lesen

2011
"Ida Haendel – This Is My Heritage" - 54 Min., Dokumentarfilm.
Festivals: KFF 2012 Krakau/ PFFA Chicago/ DocMiami International Film/ Jewish Motifs International Film Festival 2013
weiter lesen

2010
"Why Competitions" - 90 Min/78 Min., Dokumentarfilm.
Deutschlandpremiere in Bremen in der Reihe „Heimspiel“ des Filmbüro Bremen 2011.
Festivals: PLANETE DOC REVIEW Warschau 2011/ PFFA Chicago/ NURT Kielce/ The Jihlava International Film Festival/ NYPFF New York/ Polish Film Festival Los Angeles 2013/ Enescu Festival
weiter lesen

2008
"I’ll Play It for You" - 90 Min. /55 Min., Dokumentarfilm.
Kinoaufführungen in Bremen, Hannover, Braunschweig 2011
Festivals: PFFA Chicago 2009/ NURT Kielce/ KAMERA TON – Gorzow Wielkopolski 2011/ "FILMLAND POLEN" Hannover 2010
weiter lesen

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet