28.03.2018 um 18:30 Uhr in der Schauburg

Heimspiel 141: "Projekt 17: Fünf Träume, Küche, Bad"

Ein Spielfilmprojekt der Theater AG Hipstedt

Projekt17
Projekt17

Zum Film

„Projekt 17 – Fünf Träume, Küche, Bad“ ist eine Tragikomödie der Theater AG Hipstedt. Der ca. 120-minütige Spielfilm handelt von Emily, Sam, Helmut, Vanessa und Maja, die allesamt an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen. Sie sind mit ihrer momentanen Situation unzufrieden und möchten etwas daran ändern. Gemeinsam versuchen sie, ihre Träume und Ziele zu erreichen und schaffen sich ihre eigene kleine Utopie, was sich aber nicht immer als einfach herausstellt.

Zu den Filmemachern

Die Theater AG Hipstedt e.V. ist seit knapp einem Jahr ein eingetragener Verein. Die Gruppe besteht schon seit 2003 und hat in der Zeit viele verschiedene Projekte realisiert. Was sie verbindet, ist die Liebe zum Film. Begonnen hat alles mit dem Film „Monsterjagd“. Nun macht die Gruppe schon seit über 10 Jahren Spielfilme. Der Horrorstreifen „Im Schatten des Waldes“ von 2016 hat es beim „Austria International Filmfestival“ und beim „German United Film Festival“ in die Pre-Selection geschafft und war bereits im Heimspiel als auch beim Dritten Filmfest Bremen zu sehen.

Zur Herstellung von „Projekt 17“

„Projekt 17“ ist ein unabhängig produzierter Film. Für die Finanzierung wurde eine Kampagne auf dem Crowdfunding-Portal Indiegogo gestartet. Dort wurden über 1.200€ gesammelt. Zusammen mit einigen weiteren Unterstützern konnte die Produktion des Films finanziert werden. Die Drehzeit des Films belief sich auf acht Tage im Sommer 2017. In den letzten Monaten wurde der Film geschnitten, farbkorrigiert und vertont. Der Berliner Komponist Lars Rühmann sowie die Band „Another Girl called Josephine“ steuerten Musik zum Film bei.

LOGO SfK
LOGO SfK

Die Reihe "Heimspiel Bremen" und "Heimspiel Extra" wird ermöglicht durch Projektmittel des Senators für Kultur Bremen.

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet