21.2.2007, 14 Uhr: Cinemaxx Bremen

Lernmesse Filmprogramm

Im Rahmen der Lernmesse Bremen 2007 im CinemaxX zeigte das Filmbüro ein Kurzfilmprogramm aus Bremen.

Neben Weiterbildungs- und Fortbildungsangebote bot die Lernmesse ein kulturelles Rahmenprogramm: es wurden eine Reihe von Filmen vom Filmbüro Bremen, der Hochschule für Künste, der Volkshochschule und vom Tanzwerk präsentiert und es fand am Abend ein Konzert statt.
Der Eintritt war frei.

Bremische Kurzfilme bei der Lernmesse: eine ungewöhnliche Kombination, die viele geschätzt haben.

Auf drei Ebenen des Cinemaxx schlenderten die Besucher von einem Stand zum anderen. Das Rahmenprogramm bestand aus Live-Musik und einem Kurzfilmprogramm, das vom Filmbüro Bremen, Tanzwerk, Hochschule für Künste u. a. präsentiert wurde.
Das Kino war ständig gut besucht, das Publikum schaute mit Interesse das Programm, und erkundigte sich auch nach detaillierten Beschreibungen und Informationen zu den Filmen.

Programm des Filmbüros

unvollkommen

unvollkommen
unvollkommen

Kurzfilm, D, 2003, 13:30 Min
Regie: Radik Golovkov
Produktion: episode film Saskia Wegelein
Ein junger Mann findet ein Stück Papier, darauf steht ein Gedicht, bei dem aber offensichtlich ein paar Worte fehlen..

Kopfüber. Rohformate

Kopfüber. Rohformate
Kopfüber. Rohformate

Stummfilm, D, 2002, 10:00 Min
Regie: Jörg Streese, Annette Ortlieb
Produktion: Streese filmproduktion
Die kurze Geschichte eines 14-jährigen, der um die Jahrhundertwende von zu Hause abhaut und sich kopfüber ins Leben stürzt.

Man in Klett

Kurzfilm Animation, D, 2002, 3 Min
Regie: Björn Meier
Knetanimation, in der ein Mann sich wundert, weil die Dinge nicht der Schwerkraft gehorchen.

As if

As if
As if

Animationsfilm, D, 2000, 12 Min
Regie: Christian Meyer
Dies ist eine einfache Liebesgeschichte. Ein Stummfilm mit Ton, in dem uns die virtuelle Realität endlich eingeholt hat. Und warum müssen immer alle Englisch reden?

Schokolade

Animation Knete, D, 2001-2004
Regie: Claudio Pfeifer, Lea Dietrich
Zwei Arbeiter, eine Frau, eine Fabrik: Alltag und ein Alltagstraum von Schokolade.

Frizör. Rohformate

Frizör. Rohformate
Frizör. Rohformate

Spielfilm, D, 2003, 15:00 Min
Regie: Ayhan Salar
Produktion: Salar Film Produktion
Der junge Türke Ahmet war 1964 vor dem Portugiesen A. Rodrigues aus dem Zug gestiegen. Auf die Frage des Empfangskomitees, ob er ein Gastarbeiter sei, antwortete Ahmet höflich mit "Ich Frizör", aus dem Fremdsprachenführer. Der Portugiese sagte nichts und lächelte vor sich hin. So wurde A. Rodrigues zum millionsten Gastarbeiter, von Wochenschaukameras eingefangen und mit einem Motorrad belohnt.

Player One. Rohformate

Player One. Rohformate
Player One. Rohformate

Animation / Kurzfilm, D, 2003, 3 Min
Regie: Horst Vogelsang
Welchen Weg nimmt man am besten in einem Computerspiel um möglichst schnell das Ziel zu erreichen? Humorvolle Anleitung für ein Computerspiel.

Jetzt wo ich

Jetzt wo ich
Jetzt wo ich

Dokumentation, Deutschland, 10:00 Min
Regie: Marikke Heinz-Hoek
Ein Nachtrag zu Martin Kippenberg.

My way to Herz

My way to Herz
My way to Herz

Kurzfilm Animation, D, 2003, 2:30 Min
Regie: Mirjam Dumont
Produktion: Hfk
Frau und Cät befinden sich on the way to work, very early in the morning. Zwischendurch erfolgen Erkenntnisse über das Glück und die Liebe und ohne zögern geht es vorwärts, hinein ins morgenrot und weiter dahin, wie das Leben gerne sein darf. Bienvenue at the mossok-Cafe.

franzekens way, kap. 2 (quote fassbinder unquote)

franzekens way, kap. 2 (quote fassbinder unquote)
franzekens way, kap. 2 (quote fassbinder unquote)

Animation, Deutschland, 2:30 Min
Regie: Florian Zeyfang
Das Verhältnis von Franz Biberkopf zu seinem Antagonisten Reinhold ist kein sexuelles. Aber es ist definitiv eines der Liebe. Animationsfilm entlang eines Kurztextes von R. W. Fassbinder, unter Verwendung von Zeichnungen und Fotos vom Set Berlin Alexanderplatz. Der Kurzfilm ist Teil eines Episodenprojektes mit Beiträgen von S. Luetgert, A. Müller, D. Schamoni & S. Wurster.

On the sunny side of the street

On the sunny side of the street
On the sunny side of the street

Computer Animation, D, 2003, 4:58 Min
Regie: Joachim Bub, Wilhelm Landt
Produktion: The soulcage department
Ein sonniger Tag im Harlem der 20er Jahre. Pit Doogey sitzt auf einer Bank und bereitet sein Barbeque vor. Auf der anderen Seite der Bank sitzt H. H. Sablin. Der will nur in Ruhe seine Zeitung lesen. Pits eifriges Tun treibt seinen Bankgenossen bis an den Rand des Wahnsinns. Ein 3D Computeranimierter Stummfilm mit musikalischer Begleitung im Stil der Slapstickklassiker der 20er Jahre.

Achtzehn Fragmente eines Gewaltaktes

Achtzehn Fragmente eines Gewaltaktes
Achtzehn Fragmente eines Gewaltaktes

Experimental-Kurzfilm, D, 2003, 10:10 Min
Regie: Küster Ralf
Produktion: Strauch Marianne
Ein Gewaltakt – aufgelöst in die einzelnen Handlungsweisen von Opfern, Tätern, Flüchtigen und Ignorierenden. Das Video zeigt verschiedene Handlungsweisen zwischen Tätern, Opfern, Flüchtenden, Eingreifenden und Ignorierenden während einer Gewalttat. Die Kamera zoomt an die beteiligten Personen heran und beobachtet sie stumm und in Zeitlupe.

www.lernmesse-bremen.de

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet