8.7.2004, 19 Uhr: Schauburg Bremen

"Verrückt nach Paris" - die Geisberg Studios 8. Heimspiel

Mit diesem "anderen Roadmovie" stellen sich die Bremer Geisberg Studios an diesem Abend in der Reihe Heimspiel Bremen vor. Die Regisseure Eike Besuden und Pago Balke und der Darsteller Frank Grabski werden zum Gespräch da sein. Als Bonbon gibt es die Premiere von dem Kurzfilm "100%" - selbes Team, andere Story.

Verrückt nach Paris

Verrückt nach Paris
Verrückt nach Paris

D, 2002
Regie: Pago Balke, Eike Besuden
Produktion: Geisberg Studios
"Hilde, Karl und Philip leben in einem Heim für behinderte Erwachsene in Bremen. Gemeinsam sehnen sich die Drei nach einem Leben mit neuen Herausforderungen. Heimlich planen sie einen Ausflug und hauen aus dem Heim ab. Auf ihrer Reise, die sie nach Köln und mehr aus Versehen nach Paris. Ihren Verfolgern sind sie immer eine Nasenlänge voraus und entdecken dabei für sich ungeahnte Möglichkeiten und erobern neue Freiheiten."

100%

4:30 Min
Regie: Eike Besuden, Pago Balke
Jeder kennt die Spots der ARD Fernsehlotterie in der Behinderte den Gewinnern einen Koffer mit Geld bringen. Das ist die Grundlage für eine eigene Geschichte von Hilde, Karl und Philip, der Hauptpersonen aus "Verrückt nach Paris". Sie sind mit eigenem Geld unterwegs und leisten sich einen Traum! Einen Cabrio... Das Ende wird nicht verraten. - Für Verrückt nach Paris war dies die Filmprobe. Drei Tage Dreh unter realen Bedingungen mit einem charmanten Ergebnis.

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet