Berlinale Kaffeetasse

Im Rahmen der Berlinale lädt das Filmbüro Bremen die Bremer Filmschaffenden, Freunde des Filmbüros und Interessenten an der Arbeit des Filmbüros zu einem Kaffeekränzchen ein.

Zeitiges Erscheinen sichert die Teilhabe an der traditionellen Schokolade-Blattgoldtorte (hier 2010).
Zeitiges Erscheinen sichert die Teilhabe an der traditionellen Schokolade-Blattgoldtorte (hier 2010).

Jeden ersten Samstag der Berlinale treffen sich in den Berliner Produktionsräumen von Peter Roloffs maxim film Bremer und mit Bremen verbundene Filmschaffende. Bei Kaffee und Tee aus Omas Goldrandtassen und Schokoladen-Gold-Torte werden erste Eindrücke vom Festival ausgetauscht aber auch gemeinsame und zukünftige Projekte besprochen.

Utamtsi - Hochland Kaffee Spezialitäten

Für die Bremer Kaffeetasse wird ein besonderer Kaffee ausgewählt. Die junge Firma entstand aus einer deutsch-afrikanischen Studienbekanntschaft und bietet Kaffee aus chemiefreiem Anbau, fairem Direktimport und eigener Rösterei an. Bisher ist der Kaffee nur in wenigen Bremer Läden erhältlich - und in der Bremer Diaspora...
Aus der Selbstdarstellung:
In Kamerun, in der ländlichen Region um Bafoussam wurde der von Kleinbauern erzeugte Rohkaffee in Begleitung von Mitarbeitern des “Institutes für nachhaltige Entwicklung unter Anwendung der Agenda 21“ von Morin Kamga im Frühjahr 2006 in kleinen Mengen (teilweise nur 50 kg Kaffeekirschen pro Bauer) angekauft.
Der Vital-Kaffee wird in Bremen direkt an der Weser in einem Trommelröster von 1958 im traditionellen Langzeitröstverfahren (12-30 min) aromaschonend und bekömmlich für den Konsumenten bei höchstens 195 Grad in kleinen Chargen von Stephan Frost handgeröstet.

11. Berlinale Kaffeetasse

Samstag, 13.Februar 2016 von 14.-.16 Uhr
Jedes Jahr mehr Besucher! In diesem Jahr erstmals mit Special Guests: Filmemacher aus Grönland.
Grönland ist groß, die Filmgemeinde klein und Besitzer der kürzesten Webadresse der Filmwelt: film.gl. Das passt zum kleinsten Empfang der Berlinale. Wir sehen anregenden Begegnungen entgegen.

11. Bremer Berlinale Kaffeetasse 2016: Photo P.Roloff
11. Bremer Berlinale Kaffeetasse 2016: Photo P.Roloff
11 Kaffeetasse 2016: Emile Peronard. Photo P.Roloff
11 Kaffeetasse 2016: Emile Peronard. Photo P.Roloff
11 Kaffeetasse 2016: Pipaluk Jorgensen. Photo P.Roloff
11 Kaffeetasse 2016: Pipaluk Jorgensen. Photo P.Roloff
11 Kaffeetasse 2016: Debora und Gabriel Hageni mit dem Arry Blimp, Peter Roloff
11 Kaffeetasse 2016: Debora und Gabriel Hageni mit dem Arry Blimp, Peter Roloff

Den Mutigen gehört die Welt. Gabriel Hageni vom Kino Krokodil hebt einen Arri Blimp in die Höhe, mental assistiert von seiner Frau Debora. Bei der heutigen Bremer Kaffeetasse bei maxim film gab es das schwere Stück (die Geräuschdämpfung für eine 16mm-Filmkamera) zur freien Abholung für beherzte Menschen.

10. Berlinale Kaffeetasse

Samstag, 7.Februar 2015 von 14.-.16 Uhr

Hier ein paar Eindrücke von der 10. Bremer Kaffeetasse. Danke an die rund 100 Gäste - wir hoffen, es hat Euch gefallen und wir können auch 2016 auf Euch zählen. (Foto 1 © Xavier Ballester)

Foto 1 © Xavier Ballester
Foto 1 © Xavier Ballester

9. Berlinale Kaffeetasse

Samstag, 8.Februar 2014 von 14.-.16 Uhr

3. Gastgeber Peter Roloff
3. Gastgeber Peter Roloff
4.
4.
5.
5.

7. Berlinale Kaffeetasse

Samstag, 11.Februar 2012 von 14.-.16 Uhr

6. Berlinale Kaffeetasse

Samstag, 12.Februar 2011 von 14.-.16 Uhr

5. Berlinale Kaffeetasse

Samstag, 13.Februar 2010 von 14.-.16 Uhr
Zeitiges Erscheinen sichert die Teilhabe an der traditionellen Schokolade-Blattgoldtorte.

Glücklicherweise ist die Torte gehaltvoll, so dass fast alle rund 60 Gäste noch ein Stückchen abbekamen. Die Bremer Kaffeetasse bewährte sich wieder als Ort für Gespräche mit neuen und alten Bekannten. Besonderes Ereignis dieses Jahr war die Vorstellung des Kataloges über 20 Jahre Kulturelle Filmförderung Bremen.

4. Bremer Kaffeetasse in Berlin

Y.Kyrilenko, K.Karger, B.Werner, SWegelein, R.Seidelmann, E.Karachaliou
Y.Kyrilenko, K.Karger, B.Werner, SWegelein, R.Seidelmann, E.Karachaliou

Samstag, 7.02.2009 von 14-16 Uhr

3. Bremer Kaffeetasse in Berlin

Pierre Dechavanne (Kodak), Miriam Thiel
Pierre Dechavanne (Kodak), Miriam Thiel
K.W.Becker, Tim Garde, Martin Kammer
K.W.Becker, Tim Garde, Martin Kammer
Frank Castenholz (Bremer Vertretung bei der EU), Simone BenCherif
Frank Castenholz (Bremer Vertretung bei der EU), Simone BenCherif

Im Rahmen der Berlinale lädt das Filmbüro Bremen schon fast traditionell die Bremer Filmschaffenden, Freunde des Filmbüros und die an seiner Arbeit Interessierten zu einem Kaffeekränzchen am

Samstag, 09. Februar 2008, 14. bis 16.Uhr

in die Berliner Produktionsräume von Peter Roloffs maxim film, Chausseestr. 17, 10115 Berlin.

Rund vierzig Filmschaffende waren der Einladung in diesem Jahr gefolgt und nutzten die Ruhephase zum Gespräch über bisherige und zukünftige Projekte. Besonderer Gast war dieses Jahr Frank Castenholz, Vertretung der Freien Hansestadt Bremen bei der Europäischen Union in Brüssel.

Bei Schokoladentorte und dem "Vital Kaffee 21" einer kleinen Bremer Rösterei (siehe unten) wurden schon so manche Projekte zwischen Bremen und Berlin angestossen.

2. Bremer Kaffeetasse in Berlin

Ulrike Westermann und Uwe Müller
Ulrike Westermann und Uwe Müller

Im Rahmen der Berlinale lädt das Filmbüro Bremen die Bremer Filmschaffenden, Freunde des Filmbüros und die an seiner Arbeit Interessierten zu einem Kaffeekränzchen am Samstag, 10. Februar 2007, von 14 bis 16Uhr in die Berliner Produktionsräume von Peter Roloffs maxim film, Chausseestr. 17, 10115 Berlin.

Zeitiges Erscheinen sichert die Teilhabe an der Torte.
Ausgeschenkt wird dieses Jahr "Vital Kaffee 21" einer kleinen Bremer Rösterei www.utamtsi.com.

Andrè Feldhaus und Katrin Rabus
Andrè Feldhaus und Katrin Rabus
Roland Mayer
Roland Mayer
Till Locher, Saskia Wegelein, Harald Kögler und Frau
Till Locher, Saskia Wegelein, Harald Kögler und Frau
Petra Milhoffer, Gerburg Rohde-Dahl
Petra Milhoffer, Gerburg Rohde-Dahl
Gert Bendel mit Sohn
Gert Bendel mit Sohn
Christian Mertens, Klaus Becker, Irma Stelmach, Bartosz Werner (beide Preußisch Gangstar)
Christian Mertens, Klaus Becker, Irma Stelmach, Bartosz Werner (beide Preußisch Gangstar)

2006 - Eine neue Tradition wir geschaffen

Y.Kyrilenko, K.Karger, B.Werner, SWegelein, R.Seidelmann, E.Karachaliou
Y.Kyrilenko, K.Karger, B.Werner, SWegelein, R.Seidelmann, E.Karachaliou
Henriette Degener, Michael Krause, Petra Schleuning
Henriette Degener, Michael Krause, Petra Schleuning
RP Kahl, André Feldhaus
RP Kahl, André Feldhaus

Am Samstag, den 11. Februar 2006 trafen sich in den Berliner Produktionsräumen von Peter Roloffs maxim film Bremer und mit Bremen verbundene Filmschaffende. Bei Kaffee und Tee aus Omas Goldrandtassen und Schokoladentorte wurden erste Eindrücke vom Festival ausgetauscht aber auch gemeinsame und zukünftige Projekte besprochen.

Über die Bremer Hochschulabsolventen Filmförderung wurden einige Berliner und Potsdamer Studenten gefördert, mit denen hier ein erstes persönliches Gespräch möglich war: Knut Karger (München, "Für den Ernstfall" Dokumentarfilm Förderpreis 2004), Bartosz Werner, Philip Pratt, Irma-Kinga Stelmach (HFF Potsdam, "Preußisch Gangstar" Diplomfilmförderung 2005), Harald Kögler und Sülke Schulz (HFF Potsdam "Down Under" Diplomfilmförderung 2004).

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet