17.3.2010, 19 Uhr: Schauburg Bremen

Mond, Windkraft, Kamelhaar Heimspiel 69.

Am 17.März 2010 stellt Thomas Greh von Trifilm drei seiner Dokumentarfilme vor.

Wie setzt man eigentlich Themen für das Fernsehen um? Anhand von drei Filmausschnitten berichtete Thomas Greh von der Bremer Produktionsfirma Trifilm aus seiner Arbeit. Über den langwierigen Prozess der Ausarbeitung eines Themas und der Kommuniktion darüber mit dem Fernsehsendern bis hin zum fertigen Film berichteten Thomas Greh und Monika von Behr anhand des ersten Filmes "Hölle im Kopf" über Migräne.

Thomas Greh
Thomas Greh
Monika von Behr
Monika von Behr

Der Film war als Teil eines Arte-Themenabends 2008 entstanden. Nach den anderen Filmen ging es dann auch um die konkrete Arbeit vor Ort in der Mongolei z.B. und wie der Kontakt zu den Protagonisten hergestellt wird. Das über Jarhe hinweg feste Team zu Thomas Grehs Filmen von der Cutterin Kirsten Otterstedt bis zum Komponisten Rolf Seidelmann war anwesend. Und auch sie erhielten den verdienten Applaus für die sehr gute Filmarbeit.

Monika von Behr
Monika von Behr
Annette Wagner, Rolf Seidelmann, Kirsten Otterstedt
Annette Wagner, Rolf Seidelmann, Kirsten Otterstedt
Thomas Greh
Thomas Greh
Klaus W. Becker
Klaus W. Becker

Kamelhaar. Luxus aus der Wüste Gobi

Kamelhaar. Luxus aus der Wüste Gobi
Kamelhaar. Luxus aus der Wüste Gobi

Dokumentation, 43 Min Min
Regie: Thomas Greh
Kamera: Svea Andersson
Ton: Anke Möller
Schnitt: Kirsten Otterdorf
Musik und Mischung: Rolf Seidelmann
Redaktion: NDR Claudia Cellarius
Kamelhaarmäntel sind ein Statussymbol, eine Anschaffung fürs Leben. Das Kamelhaar gilt als sehr edel, gleichzeitig wärmt es, ist strapazierfähig und wasserabweisend. Kamelwolle ist rar und teuer. Das Edelhaar stammt vom zweihöckrigen Trampeltier, das mittlerweile fast zu den bedrohten Arten zählt. Die größten Herden leben heute in der Mongolei, die Nomaden der Wüste Gobi liefern das hochwertigste Kamelhaar.

Windrausch in Texas

Windrausch in Texas
Windrausch in Texas

Dokumentation, D/USA, 2009, 43 min Min
Regie: Thomas Greh
Kamera: Svea Andersson
Schnitt: Kirsten Ottersdorf
Musik: Rolf Seidelmann
Produktion: trifilm GmbH
Der Ölboom in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts machte Texas zu einem reichen Staat der USA. Doch der Fluss des "schwarzen Goldes" versiegt, viele Ölfelder sind leergepumpt, der Reichtum schwindet. Im Nordwesten von Texas hat nun ein neuer Rausch die Menschen gepackt. In Sweetwater, rund 350 Kilometer westlich von Dallas, beflügelt das "Gold der Lüfte" die Menschen, der Wind. Auf einer Fläche, die etwa so groß ist wie das Saarland, produzieren über 2.000 Windräder mehr als 3.000 Megawatt Strom. Das ist etwa so viel wie alle Windkraftanlagen in ganz Dänemark oder ganz Frankreich produzieren. Nirgendwo auf der Welt wird an einem Ort so viel Strom aus Wind gemacht.
Detaillierte Beschreibung

Kontakt

trifilm GmbH
Web: www.trifilm.de
Mail: (Email-Adresse)
Telefon: 0421 958770

Peter Pusch, Ulrike Westermann
Peter Pusch, Ulrike Westermann

Fotos

Radik Golovkov
Mail: (Email-Adresse)

Heimspiel Bremen: Bremer Filmschaffende stellen sich vor. Einmal im Monat präsentieren Schauburg und Filmbüro Bremen e.V. Filmschaffende mit ihren Werken.

Bearbeiten

Ihre Suchanfrage wird an duckduckgo.com weitergeleitet